Fahrrad Online Shop

DU HAST FRAGEN?
Dann besuche unseren FAQ Bereich oder schreibe uns dein Anliegen in unserem Kontaktformular.

Zeit für die Familie | Entspannte Tage zusammen genießen
30 Tage Rückgabe gratis bei Sperrgut 2
Kauf auf Rechnung
40.000 Artikel 500 Marken

Kletterschuhe

249 Artikel
Filter
Zurücksetzen

Geschlecht

Schuhgröße

  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49

Verschluss

  • Fast Lacing System 13
  • Klettverschluss 150
  • Schnürung 52
  • Slipper 26

mit Toepatch

  • ja 94
  • nein 54

Vegan

  • ja 39
  • nein 11

Serie

  • Black Diamond Momentum 15
  • Five Ten Anasazi 4
  • Five Ten Asym 2
  • Five Ten Crawe 2
  • Five Ten Hiangle 6
  • Five Ten Kirigami 3
  • Five Ten Quantum 1
  • Millet Climbing 2
  • Scarpa Comfort 16
  • Scarpa Instinct 6
  • Scarpa Maestro 4
  • Scarpa Sharp 4
  • Scarpa Soft 6
  • Scarpa Vapor 4

Farbe

  • beige
  • gelb
  • grau
  • grün
  • orange
  • pink
  • braun
  • rot
  • lila
  • blau
  • weiß
  • schwarz
  • türkis
  • bunt
  • petrol

Preis

CHF
bis
CHF

Kundenbewertungen

  • 9
  • 22
  • 72
Sortieren
Beliebteste Neuheiten Beste Bewertung Höchster Preis Niedrigster Preis Höchster Rabatt
Kletterschuhe – Perfekter Grip für die Füße
Kletterschuhe – Perfekter Grip für die Füße
Kletterschuhe auswählen ist so eine Sache. Auf der einen Seite sollten sie möglichst eng anliegen, auf der anderen Seite sollte Klettern immer noch Spass machen! Im Endeffekt kommt es ganz auf Können und Ambitionen des Kletterers an: Für Einsteiger ist wichtig, dass der Schuh fest sitzt, jedoch auch nicht zu sehr drückt. Die Krümmung der Sohle sollte nicht zu stark ausgeprägt sein. Durch die sogenannte Vorspannung krümmen sich die Zehen im Kletterschuh und man bekommt mehr Druck auf die Fussspitze. Für Profis birgt dies enorme Vorteile, für Anfänger eher unnötige Schmerzen. Auch bei der Sohle gibt es entscheidende Unterschiede. Weicheres Gummi erlaubt viel Gefühl für den Untergrund, härteres Gummi hat den Vorteil von erhöhter Kraftübertragung. Für Einsteiger sind preiswertere Modelle zumindest für den Anfang absolut ausreichend. Profis hingegen haben die Qual der Wahl.
Filter
Sortieren
Beliebteste Neuheiten Beste Bewertung Höchster Preis Niedrigster Preis Höchster Rabatt

Kletterschuhe für Fels und Halle

Kletterschuhe kaufen bei CAMPZ

Ob am Fels oder beim Bouldern - die richtigen Kletterschuhe machen viele akrobatische Kunststücke überhaupt erst möglich und sicher. Diese Schuhe unterstützen den Fuß mit einer für das Klettern optimalen Passform und verstärkten Bereichen. Sie geben Halt auf kleinsten Vorsprüngen und helfen dabei, Überhänge zu bewältigen. Einsteiger fragen sich oft, welche Kletterschuhe am besten für den spannenden Sport geeignet sind. Erfahre hier, auf welche Details beim Kauf und bei der Benutzung zu achten sind.

  1. Was sind Kletterschuhe?
  2. Was bringen Kletterschuhe?
  3. Was bedeuten Vorspannung und Downturn an Kletterschuhen?
  4. Wie unterscheiden sich die einzelnen Modelle?
  5. Welcher Kletterschuh ist der richtige?
  6. Fazit

Was sind Kletterschuhe?

Kletterschuhe sind speziell dafür entwickelt, am Fels oder an einer künstlichen Kletterwand ausreichend Unterstützung und Halt für die Füße zu geben. Sie sollten sehr eng am Fuß sitzen. Verstärkte Zwischensohlen helfen dabei, eine gute Haftung zu erzeugen. Die Schuhe sind sehr leicht und je nach Modell mehr oder weniger biegsam. Die Verschlüsse sind so angebracht, dass sie beim Klettern möglichst wenig stören. Anfänger können mit preiswerten Modellen ihre ersten Klettertouren ausprobieren. Wer den Sport ambitionierter betreibt, findet eine große Auswahl an Kletterschuhen für unterschiedlichste Belastungen und Ansprüche.

Was bringen Kletterschuhe?

Kletterschuhe sollen den Fuß stützen und einen besseren Halt ermöglichen. Mit diesen Schuhen ist es möglich auch auf kleinsten Flächen aufzutreten und das Körpergewicht über die gesamte Sohle zu verteilen. Dazu haben einige Modelle eine integrierte Zwischensohle, die den Fuß stützt. Bei diesen Kletterschuhen spürt man allerdings den Kontakt zur Wand weniger deutlich. Wer mehr Wert auf Beweglichkeit setzt, kann Kletterschuhe ohne Zwischensohle verwenden. Die Gummierung der Schuhe haftet ausgezeichnet am Untergrund. Sie rutschen mit den Schuhen kaum ab, was das Klettern deutlich erleichtert. Man sollte die Schuhe immer erst kurz vor Beginn des Aufstiegs anziehen, damit das Material geschont wird. Wer beim Sport gern auch gut aussieht, wird sich über die herrlichen bunten Farben und stylischen Designs freuen. Die modisch gestalteten Kletterschuhe gibt es für Damen und Herren in aktuellen Trendfarben und in klassischen Kombinationen.

Was bedeuten Vorspannung und Downturn an Kletterschuhen?

Kletterschuh kaufen bei CAMPZ

Um die Kraftübertragung beim Klettern zu optimieren, ist es günstig, die Kraft im Fuß auf den Bereich der Zehen zu konzentrieren. Dazu wird der Fuß gekrümmt und angespannt. Um diese Technik zu unterstützen, werden Kletterschuhe mit einer Vorspannung angefertigt. Dazu wird mit dem Gummizug an der Ferse eine Spannung in der Sohle der Schuhe aufgebaut. Der Schuh sitzt bei starker Vorspannung sehr dicht am Fuß und bildet eine kleine Wölbung. Diese Stütze ist etwas gewöhnungsbedürftig und wird eher von erfahrenen Kletterern verwendet. Wer als Anfänger unterwegs ist und sich erst einmal auf leichteren Touren ausprobiert, kann mit einer geringen Vorspannung am Schuh beginnen.

Downturn bezeichnet die Krümmung an der Schuhsohle im Bereich zwischen Ferse und den Spitzen der Zehen. Durch diese Krümmung soll der Kontakt auf schmalen Tritten erleichtert werden. Downturn und Vorspannung haben einen gegenseitigen Einfluss. Wie stark sich die Schuhsohle krümmt, hängt auch von der Flexibilität der Schuhe ab. Weiche Kletterschuhe lassen sich stärker zusammenziehen. Schuhe mit einer festen Sohle behalten den Krümmungsradius bei, können jedoch je nach Stärke der Vorspannung fester oder lockerer am Fuß sitzen.

Wie unterscheiden sich die einzelnen Modelle?

Wie schon in der Ausführung zu Downturn und Vorspannung erwähnt, gibt es unterschiedlich gespannte Kletterschuhe. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind:

  • Fußform
  • Härtegrad
  • Verschlusslösung
  • Fersenbereich

Die Fußformen für Kletterschuhe sind mit mehr oder weniger Asymmetrie und Platz für die Zehen ausgeführt. Weniger Asymmetrie bedeutet mehr Komfort und eine angenehmere Passform. Diese Bequemlichkeit geht zulasten der Performance. Für das Hochleitungsklettern sind Schuhe mit maximaler Asymmetrie eine perfekte Unterstützung. Der Härtegrad der Sohle hat Einfluss auf die Beweglichkeit des Fußes im Kletterschuh. Als Verschlusslösungen werden Klettverschlüsse, Schnürer und Slipper angeboten. Klettverschlüsse sind sehr praktisch und schnell zu bedienen. Manchmal können deren Laschen jedoch beim Klettern als hinderlich empfunden werden. Slipper sind etwas schwerer anzuziehen. Sie sitzen dafür stramm am Fuß und sollten eine sehr gute Passform haben. Der Fersenbereich kann weiter nach innen gezogen sein oder einen lockeren Abschluss bilden. Er sollte nicht einschneiden, auch wenn der Kletterschuh sehr fest sitzt.

Gummi mit unterschiedlicher Haftung

Die Gummierung der Kletterschuhe entscheidet über den Grip auf der Wand. Bestimmte Gummisorten kleben förmlich am Untergrund, was eine optimale Unterstützung für Reibungsklettereien ist. Je nach Kletterei eignen sich Sohlen mit einer relativ harten Gummimischung besser.

Harte oder weiche Kletterschuhe?

Harte Kletterschuhe unterstützen den Fuß besser als weiche Kletterschuhe. Dafür hat man in den harten Schuhen weniger Gefühl für den Untergrund. Wer bereits eine sehr gut trainierte Fußmuskulatur hat, kommt wahrscheinlich mit weichen Kletterschuhen gut zurecht. Für längere Touren und für Anfänger eignen sich Kletterschuhe mit harter Sohle oder sogar mit einer Zwischensohle aus Kunststoff.

Welcher Kletterschuh ist der richtige?

Bei der Auswahl der passenden Kletterschuhe sollte auf den gewünschten Komfort, auf die Passform und das Anwendungsgebiet geachtet werden. Bequeme Kletterschuhe bieten meist eine geringere Unterstützung als fester sitzende Modelle. Das bedeutet nicht, dass ein Kletterschuh drücken oder Schmerzen verursachen darf. Der Schuh sollte sich möglichst eng an den Fuß schmiegen, ohne Falten zu werfen oder an einzelnen Stellen zu drücken. Die Modelle der einzelnen Hersteller fallen vom Schnitt her sehr unterschiedlich aus. Das bedeutet, dass dir eventuell die Kletterschuhe bestimmter Marken oder Produktlinien besser passen..

In den Produktbeschreibungen findest du Angaben zum Grad der Vorspannung und zu den verwendeten Gummisorten. Entscheide, ob du einen gut haftenden Gummi für das Bouldern oder etwas härtere Sorten für die Felskletterei benötigst. Für das Klettern an Überhängen sind Schuhe mit starker Vorspannung, hoher Asymmetrie und stark gebogener Sohle ideal.

Unser Tipp:Asymmetrie verteilt den ganzen Druck nach Möglichkeit auf den großen Zeh. Dies unterstützt die Performance beim Klettern.

Wer beim Bouldern auch die Ferse mitbenutzt (Heelhooks), der benötigt Kletterschuhe mit einem gut ausgebauten Fersenbereich.

Bestimmte Modelle sind besonders robust und haltbar konzipiert. Sie sind komfortabel und lassen sich schnell an- und ausziehen. Diese Schuhe behalten auch nach intensiver Benutzung ihre Eigenschaften. Für Einsteiger sind diese meist recht preiswerten Modelle eine gute Möglichkeit, sich ohne zu große Investitionen beim Klettern auszuprobieren.

Fazit

Kletterschuhe gibt es in zahlreichen Varianten für Anfänger, Profis und den Breitensport. Wer das Abenteuer Klettern einfach einmal ausprobieren möchte, kann bereits mit einem preiswerten Einsteigermodell gute Ergebnisse erzielen. Für Profis gibt es hochwertige Kletterschuhe, die mit ausgeklügelten Systemen und Materialien für erstklassige Leistungen sorgen. In der umfangreichen Produktpalette im Shop ist für jeden Bedarf das Richtige zu finden.

Weiterführende Rubriken Boreal Kletterschuhe | La Sportiva Kletterschuhe | Five Ten Kletterschuhe| Red Chili Kletterschuhe |