Fahrrad Online Shop

DU HAST FRAGEN?
Dann besuche unseren FAQ Bereich oder schreibe uns dein Anliegen in unserem Kontaktformular.

Zeit für die Familie | Entspannte Tage zusammen genießen
30 Tage Rückgabe gratis bei Sperrgut 2
Kauf auf Rechnung
40.000 Artikel 500 Marken

Windbreaker

136 Artikel
Filter
Zurücksetzen

Geschlecht

Größe

  • XS
  • S
  • M
  • L
  • XL
  • XXL

Kindergröße

  • 116
  • 128
  • 140
  • 152
  • 164
  • 176

mit Kapuze

  • ja 94
  • nein 33

Saison

  • Frühjahr/Herbst 52
  • Ganzjahresartikel 49
  • Sommer 21
  • Winter 14

Serie

  • Black Diamond Distance 3
  • Columbia Outdoor Lifestyle 2
  • Fjällräven High Coast 8
  • Fjällräven Övik Family 2
  • Jack Wolfskin Everyday Outdoor 2
  • Jack Wolfskin PACK AND GO! 2
  • Karpos Lot 1
  • Klättermusen Vanadis 4
  • Lundhags Gliis 1
  • Lundhags Makke 1
  • Norrøna Svalbard 1
  • Patagonia Essentials 1
  • Rab Skyline 3

Farbe

  • beige
  • gelb
  • grau
  • grün
  • orange
  • braun
  • rot
  • lila
  • blau
  • weiß
  • schwarz
  • oliv
  • türkis
  • gold
  • petrol

Preis

CHF
bis
CHF

Kundenbewertungen

  • 2
  • 4
  • 24
Sortieren
Beliebteste Neuheiten Beste Bewertung Höchster Preis Niedrigster Preis Höchster Rabatt
Windbreaker
Windbreaker / Windjacken
Weht draußen ein kräftiger Wind bei niedrigen Temperaturen, fühlt es sich häufig kälter an, als es wirklich ist. Schuld daran ist der Windchill-Effekt. Über die Haut gibt der Körper regelmässig Wärme und Schweiss ab. Der Schweiss verdunstet und die Hautoberfläche kühlt ab. Kommt bei diesem Prozess auch noch Wind dazu, wird der Kühlungsprozess verstärkt. Das führt dazu, dass die gefühlte von der gemessenen Temperatur teilweise erheblich abweicht - dies ist der Windchill-Effekt. Er kann im Sommer sehr angenehm sein, aber im Winter lässt es einen schnell frieren. Jetzt ist es wichtig eine winddichte Jacke dabei zu haben, um dem Wind und dem Windchill-Effekt effektiv entgegenzuwirken.
Filter
Sortieren
Beliebteste Neuheiten Beste Bewertung Höchster Preis Niedrigster Preis Höchster Rabatt

Windjacken - Perfekte Shell Layer für die Übergangszeit

Windbreaker Jacke Damen

Ein Windbreaker ist als hochwertige Funktionswear der perfekte Begleiter bei Deinen Outdoor-Abenteuern. Ausgeklügelte Materialien, geringe Packmaße und der Mehrwert an Funktionen machen dieses Fliegengewicht unter den Jacken so beliebt. Welche Eigenschaften zeichnen Windjacken aus und welche Kriterien sind bei der Auswahl zu beachten?

  1. Was versteht man unter Windjacken?
  2. Welche Funktionen erfüllen Windjacken?
  3. Welche Vorteile bieten Windjacken bei Outdoor-Aktivitäten?

Was versteht man unter Windjacken?

Windjacken stellen als sogenannte Shell Layer die äußerste Bekleidungsschicht dar. Als solche schützen sie vor Wind und Wetter, wobei spezielle Funktionsmaterialien zum Einsatz kommen.

Was zeichnet Funktionswear aus?

Funktionelle Bekleidung besteht aus einem durchdachten Materialmix, der auf die Anforderungen an die jeweiligen Textilien abgestimmt ist. Dieser entsteht durch die gekonnte Kombination aus hochtechnischen und natürlichen Fasern. Dabei kommt es darauf an, um welche Kleidungsschicht es sich handelt.

Funktionskleidung verwendest Du sinnvoll im Zwiebelprinzip. Dabei trägst Du beispielsweise Funktionsunterwäsche, ein Langarmshirt oder einen Pullover und einen Windbreaker in einzelnen Lagen übereinander. Der Zwiebellook bietet den Vorteil, dass Du jederzeit Schichten hinzufügen oder weglassen kannst, um Dich rundum wohlzufühlen. Er besteht aus folgenden Schichten oder Layern:

  • Base Layer: Diese liegt als unterste Funktionsschicht direkt am Körper an. Sie nimmt den Schweiß auf und transportiert ihn an die nächste Schicht weiter, wo die Feuchtigkeit verdampft. Ein Base Layer ist eine dünne, besonders atmungsaktive Schicht, die als temperaturregulierende Klimazone fungiert, indem sie Dich warm und trocken hält. Base Layer funktionieren am besten, wenn sie direkt am Körper anliegen. Durch zusätzliche Features wie dem UV-Schutz bist du auch bei hoher Sonneneinstrahlung geschützt.
  • Mid Layer: Die mittlere Bekleidungsschicht ist weniger atmungsaktiv und deutlich stärker als die erste. Ihre Aufgaben sind der Feuchtigkeitstransport und die Isolation. Mid Layer erzeugen Luftpolster, die Dich wärmen und sorgen dabei durch ausreichend Elastizität für Bewegungsfreiheit und Tragekomfort. Für Base Layer und Mid Layer werden vor allem Funktionsmaterialien aus Kunstfasern verwendet. Innenliegende Schichten haben oft einen hohen Anteil an Merinowolle. Ihre feinen Fasern kratzen und riechen nicht, sind angenehm weich und sorgen für den perfekten Temperaturausgleich. Merinowolle ist atmungsaktiver als Baumwolle und transportiert im Gegensatz zu dieser Feuchtigkeit ab. Wollpullover sind ausgezeichnete Mid Layer, doch auch Windjacken können bei entsprechenden Temperaturen diese Funktionen erfüllen.
  • Shell oder Outer Layer: Als äußerste Lage schützen sie unmittelbar vor Wind, Regen, Schnee und Kälte. Sie sind ebenfalls atmungsaktiv, doch die Hauptaufgaben von Windbreakern & Co liegt in der Isolation. Diese funktioniert in beide Richtungen, indem die wärmende Luftschicht innen gehalten und zugleich Wettereinflüsse von außen abgewehrt werden. Dafür sind die Außenmaterialien von Windstopper-Jacken oft mit wasserfesten und winddichten Membranen ausgestattet.

Welche sind die wichtigsten Aufgaben von Funktionswear?

Windbreaker bei CAMPZ

Die Anforderungen an Funktionskleidung hängen unmittelbar mit dem vorgesehenen Verwendungszweck zusammen. Die Ansprüche an Windjacken sind beispielsweise bei Trekking-Touren in die Berge, auf Running-Trails oder beim Campen im Sommer unterschiedlich. So haben Funktionsmaterialien, die auf deine Outdoor-Aktivitäten abgestimmt sind, unter anderem folgende Eigenschaften:

  • geringes Gewicht bei hoher Strapazierfähigkeit
  • antimikrobiell und pflegeleicht
  • atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend
  • wärmend und termperaturregulierend
  • isolierend und schnell trocknend
  • UV-beständig, wind- und wetterfest

Welche Funktionen erfüllen Windjacken?

Windjacken übernehmen als Wetterschutz-Schichten die Aufgaben, dir bei Wind, Regen und Kälte maximalen Komfort bei deinen Unternehmungen in der Natur zu ermöglichen.

Die Hauptfunktion einer Windstopper-Jacke ist das Abhalten von Wind. Waren Windbreaker vor einigen Jahren vorwiegend mit Half-Zips ausgestattet und zum Überziehen gedacht, hielten mit den Funktionsmaterialien auch vielfältige Ausführungen Einzug. Daher fungieren Windjacken je nach funktioneller Ausstattung auch als Übergangs-, Winter-, Regen-, Lauf-, Fahrrad- oder Trekkingjacken. Begriffe, über die Du dabei immer wieder stolpern wirst, sind der Windchill-Effekt, die Wassersäule und die Atmungsaktivität. Anhand dieser Parameter erkennst du, ob der jeweilige Windbreaker für deine Zwecke ideal ist:

  1. Der Windchill-Effekt: Unter Luftkühle oder Windchill versteht man den Unterschied zwischen der gemessenen und der gefühlten Lufttemperatur. Der Windchill-Effekt entsteht, wenn Wind in Körpernähe auf die warme, verdunstende Luft trifft und dabei der Körperoberfläche durch Wärmeleitung zusätzliche Energie abzieht. Je stärker der Wind bläst, desto höher ist der Windchill-Effekt. Er kommt bei Temperatur unter 10 °C zum Tragen und wird in der sogenannten Windchill-Temperatur (WTC) gemessen. Eine Windstopper-Jacke bildet eine Barriere, die den Wind nicht an Deinen Körper lässt und sorgt so für Deine Behaglichkeit.
  2. Die Wassersäule: Ausgedrückt in Millimetern gibt sie an, wie wasserdicht ein Material ist. Maßgeblich ist dabei der durch das Wasser auf die Oberfläche ausgeübte Druck. Eine Wassersäule von 2.000 mm sagt beispielsweise aus, dass die Membran des Materials einer Wassermenge dieser Größenordnung standhält. Ab einem Wert von 1.500 mm gilt ein Material als wasserfest, wobei qualitätsvolle Funktionswear durchaus das Zehnfache davon schafft. Windjacken, die diese Ansprüche erfüllen, eignen sich perfekt für sportliche Aktivitäten in der Natur.
  3. Die Atmungsaktivität: Diese wird daran gemessen, wie viel Gramm an Wasserdampf pro Quadratmeter eines Klimamaterials innerhalb von 24 Stunden entweicht. Der so errechnete Wert bezeichnet die Wasserdampfdurchlässigkeit (MVTR). Wenn Du Deinen Windbreaker beim Sport trägst, ist durch den vermehrten Schweiß eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit von Vorteil.

Unser Tipp: Mit einer Windstopper Jacke samt Reflektorstreifen wirst Du in der Dämmerung gut gesehen.

Welche Vorteile bieten Windjacken bei Outdoor-Aktivitäten?

In erster Linie minimieren Windjacken als hochwertige Funktionswear durch spezielle Membrane den Windchill-Effekt. Verfügt Dein Windbreaker über wasserdichte oder atmungsaktive Funktionen, hast Du in ihm einen verlässlichen Begleiter für zahlreiche Outdoor-Unternehmungen gefunden. Funktionsmaterialien sind kaum anfällig für Verschmutzungen, erfreulich langlebig und sehr pflegeleicht. Mit ihrem leichten Gewicht und geringem Packmaß findest Du als Backpacker, Wanderer oder Läufer Platz für Deine Windstopper-Jacke und bist jederzeit für Wetterumschwünge optimal gerüstet.

Unser Tipp: Ein Windbreaker mit integrierter Brusttasche lässt sich in genau dieser mit geringem Packmaß verstauen.

Bei Windjacken hast Du die Wahl, nach praktischen Allroundern zu greifen oder gezielt hinsichtlich besonderer Anforderungen zu wählen. Hochwertige Funktionsmaterialien ermöglichen, dass Dein Windbreaker zugleich als optimale Lauf- oder Trekkingjacke fungiert. Neben klassischen Modellen zum Darüberziehen bieten Varianten mit Fly-Zips, weichen Fütterungen, Hoodies und Eingriff-Taschen eine reichhaltige Auswahl. Dezente bis leuchtende Farben, ultraleichte Ausführungen und eine breite Funktionspalette garantieren, dass Du dich bei jedem Wetter draußen wohlfühlst.